Super Smash Bros. Brawl – Die Charaktere

Mittlerweile wurden alle Charaktere und Stages freigespielt. Insgesamt „30 hours of Smash“. Auch Online und im Level Editor wurde sich ausgetobt.

Zu den (neuen) Charakteren:

Meta Knight: ein ziemlich cooler Charakter; kann gut schwächen aber schlecht finishen; Ultra-Smash geht in Ordnung

Snake: Hohe Erwartungen, erfüllt er die? Nicht ganz. Rettungsattacke ist ziemlich cool und geht weit nach Oben. Dagegen ist sein „B“ Smash (Raketenwerfer) zu schwach. Insgesamt spielt er sich doch komisch. Man muss sehr überlegt spielen.

Pit: ziemlich schnell; schon allein durch normale Sprünge fliegt er deutlich höher als Andere, dazu kommt dann noch seine Rettungsattacke; kann doch finishen

Lucario: ziemlich „Mewtwo“ ähnlich, aber dass er, parallel zu seinen %, stärker wird, ist cool

Zero Suit Samus: habe ich kaum gespielt, ist auch eher mittelmaß

Pokemon Trainer: am Anfang ist er cool, später merkt man aber, das man mit ihm nicht so leicht gewinnen kann; die 3 Pokémon (Glurak, Bisaknosp, Shiggy) wirken teilweise zu unbalanciert, also dass die Unterschiede zwischen ihnen zu groß sind

Sonic: naja…nicht mein Fall, die Attacken sind irgendwie zu gleich (d.h. auch nicht stark) und besonders gemocht habe ich Sonic eh noch nie. Verdammt schnell ist er wirklich

Toon Link: Der coolere Link? Nachdem Link zu stark abgeschwächt wurde, ist er stärker. Seine „A nach unten in der Luft“ ist ziemlich stark, fast so wie damals im ersten Teil Link

Ike: der hat Wumms! zwar etwas träge, aber das macht er mit seiner Schlaggewalt mehr als wett

Wario: einer meiner Lieblinge; es macht verdammt Spaß mit ihm zu spielen; besonders das Motorrad ist super (im Sudden Death erst recht)

Diddy Kong: ich mag den kleinen Affen, leider sind seine Spezialattacken etwas schwach, besonders das Bananenwerfen ist sowas von sinnlos

King Dedede: Man kann mit ihm gewinnen. Er ist verdammt träge, aber wenn er mal zuschlägt machts richtig „wumms“

R.O.B: in Ordnung, Ultra Smash ist total fürn‘ Arsch

Olimar: habe in bisher kaum gespielt, in den muss man sich erst einarbeiten; wirkt auf den ersten Blick zu schwach

Lucas: Ness Klon; spielt sich nicht besonders anders

Wolf: Ich spiele nicht besonders gern mit Fox und auch nicht mit Falko, brauch ich dann noch so einen? Das kann ich nicht beantworten, ich komme nicht gut mit Wolf klar.

Im Gesamten kann man den Schritt die vielen gleiche Charaktere aus dem Vorgänger wegzulassen nur begrüßen. Wer braucht schon zweimal Peach, zweimal Pikachu, zweimal Roy (bzw. Marth) und dreimal Mario (Dr. Mario, Mario, Luigi). Zum Glück ist das jetzt nichtmehr ganz so schlimm. Es gibt zwar ziemlich ähnliche Spielfiguren, doch diese unterscheiden sich dann doch mehr:

-Luigi unterscheidet sich im Vergleich zu Mario deutlicher und Dr. Mario ist kein extra Charakter
-Fox, Falco und Wolf sind verschiedener (z.B. der Schild und die „B“ Smash)
-die „doppelten“ Kämpfer wurden gestrichen

Allgemeines:

– Smash Angriffe werden zu einfach ausgelöst; es ist mir oft passiert diese ausversehen eingesetzt zu haben

– die K.I. ist nicht besonders flexibel, d.h. mit einigen Level-Editor Stages können sie häufig nicht viel anfangen; andere Aussetzer waren äußerst selten

Die gesammelten Charaktere gibt es übrigens hier.

Dieser Beitrag wurde unter spiele, Wii abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Super Smash Bros. Brawl – Die Charaktere

  1. luke sagt:

    wolf rulez ^^

  2. noobmon sagt:

    sagt der mega-lamer 😛

  3. deekay88 sagt:

    Das liest sich insgesamt ja eher mäßig ^^. Bis auf ein oder zwei Ausnahmen scheinen die meisten neuen Charaktere ja nicht so dein Fall zu sein. Bin mal gespannt, wie ich das Balancing und Handling empfinde, sobald ich die deutsche Version auspacken kann :D. Aber danke für die Beschreibung, fand’s hilfreich :). Grüße. ~Dee

  4. noobmon sagt:

    Ja, das kommt auch auf meine Tageslaune an 😉 Außerdem muss ich ja die negativen Punkte aufzählen, die positiven sind doch längst bekannt!
    Liegt wohl daran, dass ich mich viel zu viel gespoilert habe/lassen habe, so dass der „Aha“-Effekt nicht stark auftritt. Der Bezug zu den Charakteren ist eben auch schwächer. Insgesamt ist das Balancing aber echt gut.
    Wie bereits angedeutet, bei der Auswahl verbringt man alleine genug Zeit damit Alle kurz auszuprobieren.
    Einfache Rechnung:
    35*3 min Spielzeit ergeben schon 105 Minuten ohne Menü/Auswahl usw.

    Wie auch in dem Kommentar zu erkennen ist, ist bei weitem nicht jeder Spieler gleich. Es zeichnen sich aber schon (auch Online) beliebte Spieler ab. Vorallem IKE sticht heraus. Wario hingegen verwenden sehr wenige. Wer kann schon mit Pummeluff spielen?

Kommentare sind geschlossen.