Mirrors Edge³

Welcher Wahnsinnige ist bei Dice für den Schwierigkeitsgrad verantwortlich? Ich bin jetzt nach langem Kampf endlich am Beginn von Chapter 8 (dem Vorletzten) angekommen. Eigentlich habe ich mir vorgenommen kein einziges Mal mit einer Waffe zu schießen und auch den Schwierigkeitsgrad herunterzustellen. Ich habe beides versucht. Geholfen hat es nahezu nichts. Also kann ich immer noch „So far, you haven’t fired a single shot at anyone“ lesen. Die Bots sind vielleicht sau blöd, aber 5 schwerbewaffnete Affen auf einem Haufen können auch genug Schaden anrichten. Gleich nach dem nervenaufreibenden Kampf soll man sich dann aber voll Konzentrieren und nicht durchdrehen, weil „Faithi“ mal wieder nicht auf die Idee kommt sich das große, rote Rohr vor ihrer Nase zu schnappen…

Selten hat ein Spiel von mir so viele Tode gefordert. Ich werde jetzt hoffentlich nicht Spoilern:) Es es kommen noch schlimmere Gegner.
Sorry Dice, aber ich muss Peer (von IGN) zustimmen. Wieso zur Hölle muss das so sein? Ich will ja keinen Spaziergang machen, dafür gibts einen Park/Wald, aber warum sind die Gegner so imba? Warum gibt es die Überhaupt? Warum schöpft die Story nicht aus ihren guten Grundzügen? Ich verstehe das nicht. Desto genialer das Konzept, desto schlimmer fallen solche Schnitzer ins Gewicht. Ich will laufen, nicht schießen.

Dieser Beitrag wurde unter computer, spiele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mirrors Edge³

  1. Pingback: Played Through: Mirror’s Edge | nooblog

Kommentare sind geschlossen.