Lichtquelle

Eines der Dinge, die man nicht nur braucht, wenn man einsam in der Wildnis umher wandert:
die Taschenlampe

Ich stehe schon lange vor der Frage, warum so viele Taschenlampen scheiße sind. Entweder sie haben einen miserablen, eingebauten Akku, verbraten Batterien ohne Ende oder sind schlecht verarbeitet. Im Ernst: eine gescheite, günstige Taschenlampe ist schwer zu bekommen, weil man sie erst dann Einsetzt, wenn man sie braucht; also nie wirklich den ‚Alltag‘ (eigentlich sollte ein Stromausfall seltener vorkommen) testen kann. Aber wenn man dann eine Lichtquelle braucht, sind natürlich die scheiß 5 Jahre alten Batterien leer… Kopf->Wand (literally)

Man mag meinen die LED Technik hätte daran etwas geändert, aber abgesehen von vielen, miserabel verarbeiteten Schlüsselanhänger-Leuchten gibt es wenig gescheites (bezahlbares). Für ein Mag-Lite soll man mal eben 50€ hinblättern. Von LED Lenser Produkten ganz zu schweigen.
Also bin auch hinfort gerritten, einen extremen Deal zu machen. Und ich war erfolgreich. Für etwa 6$ konnte ich eine zu großen Teilen solide, günstige und helle Lampe kaufen. Danke Inter net! Deswegen mein Tipp:
Nur noch LED Lampen in Hong Kong kaufen. Mit der hier bin ich zufrieden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Lichtquelle

  1. yeti sagt:

    Apple müsste mal eine Taschenlampe entwickeln. 😛

Kommentare sind geschlossen.