Oscar > Echo

Es kommt schon mal vor, dass ich etwas länger Wach bleibe. Etwas seltener passiert es, dass ich den Fernseher anschalte. Widerrum häufiger lande ich bei Pro7 (Simpsons…). Gestern Abend/heute Nacht wurde dort nämlich die ABC Oscar Übertragung durchgeschleift. Zwar schonmal mit 10 Sekunden + x Verzögerung (dieser pöse Michael Moore), aber trotzdem irgendwie live. Also blieb ich am Fernseher hängen und wurde nicht enttäuscht. Welche Welten, Jahrzehnte oder was-weiß-ich-was liegen zwischen einer Oscar Verleihung und einer peinlichen Echo Auswürfelung? Zugegeben, beidesmal kriecht man sich selbst in den Arsch, aber beim Ersteren wenigstens mit etwas Niveau…

Zu den Gewinnern kann ich nicht viel sagen, denn ich habe noch nicht einen einzigen davon gesehen. Ich wäre nur enttäuscht gewesen, hätte der Baader-Meinhoff-Komplex gewonnen, hat er aber nicht. Stattdem hat ein anderer Deutscher Film gewonnen. Ein Kurzfilm. 14 anscheinend Oscar-würdige Minuten. Spielzeugland. Ein echter Zungenbrecher, wie es scheint 😉

Dieser Beitrag wurde unter Film und Fernsehen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.